fashion

fitbit chargeHR : review : app & dashboard

By  | 

Ich habe euch vor einigen Wochen vom Fitbit Event in Hamburg berichtet und kurz darauf mein erstes Workout gepostet – seit dem habe ich meine ChargeHR kein einziges Mal abgenommen, außer fürs Laden oder beim Duschen. Das hat einen Grund : ich bin überzeugt! Ihr habt nachgefragt, ich kann nicht alle Fragen beantworten, außer auf Snapchat (bemoreimpulsee) da versuche ich es immer – deshalb der Beitrag, der soll Einblick in mein Fitbit-Leben gewähren.

Die Fitbit ChargeHR

Fitbit verkauf wohl die meisten Fitnesstracker, denn die Technik hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt, Innovationen wurden auf den Markt gebracht und das Design ist vor allem bei den neuen Modellen Alta und Blaze zeitgemäß. Warum ich mich für die ChargeHR entschieden hatte war:

  • Display mit Anzeige : Uhr/Datum, Schrittte, Puls, Distanz in Kilometer, Kalorien und Stockwerke
  • aktive Pulsmessung
  • aktive Aktivitätserkennung

Das bedeutet, ich trage die Fitbit als Uhrersatz, Uhrzeit und Datum kann ich jederzeit am Display ablesen. Zusätzlich habe ich mein Smartphone permanent auf stumm, die Anrufe werden durch Vibrieren und als Text auf der ChargeHR angezeigt. Ich liebe die App, die vielen Funktionen, übersichtlich aufgeräumt und dabei mega funktional. Ich finde großartig, dass die Fitbit erkennt, wann ich Distanzen durch Gehen, Laufen oder am Elypsentrainer zurücklege. Sie sagt mir, wann ich Kalorien verbrenne, wann ich Cardio trainiere und wann ich Höchstleistungen erbringe. Ich habe für euch ein Lauftraining simuliert, 4 Kilometer getrackt und Gehpausen eingelegt, Geschwindigkeit erhöht/reduziert und auch für ein kurzes Workout stehen geblieben. Die Ergebnisse habe ich auf meinem Mac abgerufen und abgespeichert.

Fitbit : das Dashboard am Mac

Ihr seht an diesem Bild, wie aktiv ich bin. Ihr seht oben meine Schritte. Wie aktiv über den Tag verteilt und ob ich mich pro Stunde mindestens 250 Schritte bewegt habe – erkennt ihr an den roten Punkten. Darunter meine Herzfrequenz. Dann seht ihr mein Training, wie viel bin ich gelaufen bzw gegangen. Und ihr seht meine Tagesauswertung bzw. meinen Schlaf.

Fitbit : Laufauswertung

Hier seht ihr genau meine Laufstrecke, meine zurückgelegte Distanz, die Geschwindigkeit und die Auswertung von Herzfrequenz, Höhenmeter und verbrannten Kalorien. Ich will gar nicht zu viel erklären, die Bilder sind selbstredend.

Mein Fazit könnt ihr euch nun denken – oder? 😀 Also ich bin begeistert und habe Freunde aktiviert, sich die ChargeHR zu kaufen. Wir machen Challenges und um diese zu gewinnen, geh ich noch mal raus spazieren oder laufen – oder ich laufe Treppen rauf und runter 😀 😀 Es ist wirklich eine tolle Möglichkeit, seine Aktivität zu tracken, abseits von Kalorien zählen und co … nicht die Kalorien reduzieren, sonder Grundumsatz steigern 😀

Fitbit ChargeHR : NOW PINK

Fitbit ChargeHR : NOW PINK : AD (Link to Shop)

Und zum Schluss verrate ich euch noch, dass die Fitbit ChargeHR nun auch in PINK verfügbar ist – würde toll zu meiner #BesserWasser Trinkflasche passen 😛 Naja – nun gehts weiter! Die nächste Challenge wartet schon 🙂

xoxo #Dajana

Transparenz: Dieser Beitrag wurde durch ein PR-Sample gestützt aber nicht von Fitbit in Auftrag gegeben, hier erzähle ich euch meine ehrliche Meinung und Überzeugung!

Dajana

Dajana ist Gründerin und CreativeMind von Zugar&Zalt. Mit ihrem Blog impulsee | motor & lifestyle ist sie schon lange keine Unbekannte in der BlogSphäre. Sie ist passionierte Boxerin und zeigt das in allen Lebenslagen.

2 Comments

  1. lydia

    18. April 2016 at 14:16

    Die finde ich auch toll! Wollte sie mir schon kaufen, hast du denn einen Rabatt-Code?

  2. bibi

    18. April 2016 at 14:17

    das mit der challenge finde ich toll, habe dich bereits hinzugefügt!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.