fitness

Flying Pilates in Hamburg

By  | 

Und wieder wird geflogen

Eimsbüttel, genauer am Eppendorfer Weg befindet sich im Hinterhof ein kleines schickes Studio, welches uns wieder zum Fliegen einlädt.

Zugar & Zalt lernten schon einmal fliegen mit Acro Yoga – nun geht es einen Schritt weiter. Diesmal frei von Vorurteilen und gespannt auf die neue Technik, noch mal abheben zu können gingen Vivi alias Zugar und Nadine, Girl vom #ZZArmy Team zum FLYING PILATES!

Flying Pilates wurde 2012 von der Hamburger Pilates- und Personal Trainerin Sonja Ehrlich entwickelt. Eine vollkommen neue Trainingsmethode, die Körpergefühl, Beweglichkeit und Kraft auf eine neue Ebene hebt. Flying Pilates ist das Trainingskonzept für lange, schlanke Muskeln, definierte Bauchmuskulatur, einzigartiger Körperspannung und neuer Beweglichkeit in rekordverdächtiger Zeit.

Der Körper wird multidimensional trainiert, während die Muskulatur unterschiedlichster Muskelgruppen zu einem einzigartigen Zusammenspiel gefordert wird. Der Körper offenbart ungeahnte Fähigkeiten bei maximalem Energieverbrauch. Und das fühlt sich ein bisschen wie fliegen an. (Quelle www.flying-pilates.de)

Pilates – und weiter?!

Pilates.. Schon mal gehört, klar. So was wie Yoga eben.. Ein bisschen auf dem Boden rumhampeln, seltsame Figuren nachahmen, die noch seltsamere Namen tragen und gut.

Das soll Sport sein? Oh ja und wie!

Pilates ist ein ganzheitliches Körpertraining. Dabei werden in erster Linie die tief liegenden und meist schwächeren Muskelgruppen angesprochen. Diese sind essenziell für eine korrekte und gesunde Körperhaltung. Das Training umfasst Kraftübungen, Stretching und bewusste Atmung. Angestrebt wird die Stärkung der Muskulatur, eine bessere Kondition und auch die Koordination soll verbessert werden. Das Trainieren des so genannten „Powerhouses“ ist die Grundlage aller Übungen. Gemeint ist damit die in der Körpermitte liegende Muskulatur rund um die Wirbelsäule – die Stützmuskulatur.

Ebenfalls werden die Muskeln des Beckenbodens und die tiefe Rumpfmuskulatur gezielt gekräftigt. Um Muskeln und Gelenke zu schonen, werden die Bewegungen langsam und fließend ausgeführt.

Die sechs Prinzipien des Pilates:

• Konzentration – concentration -> Körper und Geist sollen in Harmonie gebracht werden, indem jede Bewegung mental kontrolliert wird, da die Aufmerksamkeit ganz auf den Körper gerichtet ist.

• Zentrierung – centering -> Das trainieren der Powerhouse-Muskulatur (Stärkung der Körpermitte) kräftigt vor allem den Rücken und alles zwischen Brustkorb und Becken, wo alle wichtigen Organe liegen.

• Kontrolle – control -> Durch die kontrollierte Ausführungg der Übungen sollen die kleinen ‚Hilfsmuskeln‘ gestärkt werden.

• Atmung – breathing -> Durch eine gezielte Atmung soll Verspannungen entgegengewirkt werden und die Kontrolle über den Körper verstärken.

• Präzision – precision -> Zur Hilfe, um Verspannungen aufzudecken und diese zu lösen.

• Fluss – flowing movement -> Keine abrupten Bewegungen, sondern fließende, ineinandergreifende Übungen ohne längere Unterbrechungen.

Wer wünscht sich nicht einen flachen Bauch – Sommer und so..

Fast alle Übungen beanspruchen die Bauchmuskulatur. Bei jeder neuen Übung merkt man schnell, wie gut diese bei einem selbst derzeit ausgeprägt ist oder eben auch nicht 😉

Durch das Einbeziehen der Bänder, die wunderschön und farbenfroh von der Decke hängen (mir wurde versichert, dass die Halterungen aus dem Klettersport kommen und bis zu zwei Tonnen Gewicht halten – knapp darunter liegen wir wohl alle 😀 ), übt man jedesmal sein Gleichgewicht zu halten – gar nicht so einfach.

Flying Pilates in Hamburg | photo (c) zugarandzalt.com

Flying Pilates in Hamburg | photo (c) zugarandzalt.com

Von klassischen Grundübungen am Boden, bis hin zu schwebenden und drehenden Übungen in der Luft war alles dabei.Das Training findet mit dem eigenen Körpergewicht statt und mithilfe der Bänder. Ins Schwitzen kommt man allemal und etwas schwindelfrei sollte man auch sein.

Sonja begleitet einen großartig durch das Training, zeigt einem Tipps und Tricks, indem sie die Übungen vormacht und steht aber auch helfend zur Seite, wenn klein Körperklaus die Übung vielleicht nicht auf Anhieb hinbekommt 😉

Und plötzlich standen wir Kopf – tolles Gefühl <3

Zum Schluss wickelt man sich in das Tuch ein und fühlt sich etwas wie ein Schmetterling, der ausgepowert noch mal zur Ruhe kommt und seine eigene Schönheit genießen kann.

Ein kleiner Tipp zum Ende: esst nicht unmittelbar davor, sondern lasst mindestens zwei Stunden zwischen letzter Mahlzeit und dem Training – denn so wunderschön und entspannt es auch aussieht: es wird anstrengend!

Fazit:

Absolut unterschätzt und sehr zu empfehlen! Jeder, der gerne beweglicher werden will, dabei Ruhe und Entspannung beim Trainieren bevorzugt, ein absoluter Geheimtipp!! Danach gleitet ihr wie Schmetterlinge durch die Straßen – versprochen 😀

Flying Pilates in Hamburg | photo (c) zugarandzalt.com

Flying Pilates in Hamburg | photo (c) zugarandzalt.com

xoxo #Zugar & #Nadine

PS: Die Mädls, die beim Training dabei waren und noch Fotos von sich haben wollten, sollten uns bitte eine Mail senden an zalt(a)zugarandzalt.com 🙂


Zugar und #ZZArmy Girl Nadine tragen ihre fancy Gym Wear von Desigual || SHOP THE #ZZDesigual Look


Zugar

Vivi Scissors alias Zugar- das Pendant zu Zalt. Bekanntes Fitness und Tattoo Model aus Hamburg.

4 Comments

  1. lutz

    7. April 2015 at 11:16

    Eure Fotos sind einfach die SCHÖNSTEN!! WEITER SO!!

    • Zugar

      Zugar

      18. April 2015 at 13:32

      Danke Lutz, wir freuen uns über ein so tolles Feedback 🙂 Wir werden weiterhin unser bestes geben <3

  2. Vine

    7. April 2015 at 11:18

    Ich muss das ausprobieren. Danke für die tollen Tipps in Hamburg <3
    Sehe ich euch auch noch mal da?

    viele grüße vine

    • Zugar

      Zugar

      18. April 2015 at 13:31

      Sehr gerne und gib uns Dein Feedback, wie Du es fandest <3

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.