food

Gesunde Weihnachtsbäckerei : glutenfreie Kekse aus Kochbananenmehl

By  | 

Bei mir fängt Weihnachten schon immer im November an. Deshalb habe ich gleich drei Backmischungen mit Kochbananenmehl von meinpaleo bestellt und für euch getestet. Ich habe noch nie mit diesem Bananenmehl gebacken und war sehr gespannt! Ich kann nur sagen – es war SO lecker! Mein Favorit ist natürlich die Schokoladen Cookie Tüte, gefolgt von der Lebkuchen Mischung.

Zutaten für glutenfreie und vegane Kekse

Die Zutaten sind genau so einfach wie gut: Kochbananenmehl, Reinweisteinbackpulver, Roh-Kakao, Salz.

Zubereitung:

Ich habe meinen Ei-Trick angewandt (2 Eier = 2 EL Chiasamen und 6 EL Wasser für 20 min. gequellt) und noch etwas Süße hinzugefügt. 50 g Datteln und 50 g Honig oder vegane Süße. Plus 80 g Kokosöl und ein kleiner geriebener Apfel. Dann werden die Plätzchen gerollt, müssen 20 min. unter Folie ruhen und werden dann 10 min. gebacken. Sie schmecken warm und kalt sehr gut und sind wirklich etwas ganz Besonderes.

Was ist Kochbananenmehl?

Für Kochbananenmehl werden unreife Kochbananen getrocknet, zerkleinert und gemahlen. Kochbananenmehl enthält resistente Stärke: das sind Ballaststoffe, die gut für die Darmflora sind. Im unreifen (grünen) Zustand schmecken sie weder süß noch nach Banane. Eignen sich aber hervorragend als glutenfreier / paleofreundlicher Mehlersatz. Als resistent wird eine Stärke bezeichnet, die unseren Magen und Dünndarm bis in den Dickdarm unverändert passiert. Dort wird die resistente Stärke durch Fermentation aufgespalten. Dabei entstehen Fettsäuren, die zur Gesundheit unserer Darmzellen beitragen. Die resistente Stärke aus dem Kochbananenmehl gehört zum Typ 2, was bedeutet, dass sie erst durch Erhitzen – also in unserem Fall durch das Backen – von den Darmbakterien genutzt werden kann.

In diesem Sinne: kommt gesund durch den Winter und backt fleißig Plätzchen 🙂

xoxo #Anna

gleem

Anna ist Gastautorin bei Zugar&Zalt und Gründerin des Labels Gleem. Sie kreiert naturbelassene & zuckerfreie Sweets. Vegan & Paleo, Raw Food & Glutenfrei. Verfeinert mit echtem Blattgold und Granatapfelblüten. Abends geht sie zum CrossFit oder Tango tanzen.

1 Comment

  1. Fanny

    21. November 2017 at 11:48

    Hallo! Leider kann ich keine Zutatenliste finden (wie viel Mehl, wie viel Backpulver?) LG Fanny

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.