food

Konjaknudeln? Die leckeren Low-Carb-Nudeln!

By  | 

Vielleicht habt ihr schon einmal von Konjaknudeln gehört? Oder sucht schon lange nach einer Spagetti-Variante in Low Carb? Ich hab die Nudeln letztens im Biomarkt entdeckt, die Zutaten für essbar befunden und einfach mal für mich und meinen Mann mitgenommen. 9 kcal pro 100 g Nudeln sind sehr verlockend 😉

So rein : Konjaknudeln

Die Zutaten meiner Konjaknudeln sind: Wasser, Konjakmehl, Haferfasern und nichts weiter. Sie sind also zuckerfrei, ohne Fett, glutenfrei und reich an Ballaststoffen. Der Ballaststoff, aus dem die Low Carb Nudel besteht, wird seit Jahrhunderten in der asiatischen Küche genutzt und stammt aus den Wurzeln der Konjakpflanze – daher auch der Name.

Mich wunderte erst, dass die Nudeln in 2 Tüten verpackt sind, aber ohne die Informationstüte außen herum würde sie wahrscheinlich erstmal niemand kaufen. Sie sehen etwas seltsam aus – so eingelegt in Wasser. Schneidet man die Tüte auf, riecht es einfach richtig modrig und fischig – das erwartet einen beim öffnen jeder Packung (nein, sie sind nicht schlecht). Dieser Geruch ist bei Konjaknudeln normal. Damit er milder wird und die Nudeln gut schmecken spült man sie 2-3 mal im Sieb mit warmen Wasser ab. Danach riechen sie immer noch ein wenig nach Alge, schmecken aber ganz neutral.

Das Topping kann jeder selbst wählen. Da die Nudeln wie Pasta schmecken, ist jede Souce und Zubereitung möglich. Man waren wir satt und das langanhaltend und vor allem ohne Blähbauch.

Ich schlage vor, ihr holt euch auch einfach mal eine Packung. Sie liegt zwischen 2,99 € und 3,99 € für 200 g. Denkt an das Abspülen! Und dann kann die Low-Carb-Nudelparty losgehen 🙂

xo eure Anna

gleem

Anna ist Gastautorin bei Zugar&Zalt und Gründerin des Labels Gleem. Sie kreiert naturbelassene & zuckerfreie Sweets. Vegan & Paleo, Raw Food & Glutenfrei. Verfeinert mit echtem Blattgold und Granatapfelblüten. Abends geht sie zum CrossFit oder Tango tanzen.

2 Comments

  1. Bettina

    2. März 2017 at 21:45

    Hi, das hört sich super an! Ich habe diese Nudeln noch nie entdeckt… Weißt du, ob es die auch in getrockneter Variante gibt, so eingeschweißt und in Wasser mag ich das überhaupt nicht… Wäre toll, wenn du mir das sagen könntest!

    • gleem

      gleem

      3. März 2017 at 9:45

      Hallo Bettina,
      ich habe auch schon danach geschaut, weil ich dieses Bleich-Nudeln auch ein wenig gruselig finde 🙂 Aber getrocknet wird es sie nicht geben. Ich selbst denke, dass es durch den Wurzel / Stärkeanteil nicht funktionieren würde die Nudeln zu trocknen und hinterher zu kochen.
      Süße Grüße, Anna

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.