food

So kriegst du dein Fett weg – 5 Tipps

By  | 

Fett weg? Schnell?? Ach Girls, immer wieder die selben Fragen – seid doch nicht doof, die Antworten kennt ihr längst! Tja, und schnell geht mal genau gar nichts aber damit geht es schneller und je nach Stoffwechsel und Disziplin werdet ihr doch bald Erfolge sehen.

5 Tipps, die die Kilos schmelzen lassen

Müsli, gesüßte Cerealien

Das sind die Zuckerbomben schlechthin und meist unnötig fettig. Zu allem Überfluss werden diese noch mit Quark, Joghurt oder Milch gegessen. Tipp: Ersetzt diese Gewohnheit durch Haferflocken und Chia Seeds, diese halten nicht nur lange satt, sondern sind voller guter Nährstoffe.

Produkte aus weißem Mehl

Weißes Mehl in Form von Pasta und Brot stopft und bläht ungemein auf. Zusätzlich ist es meist ein Verursacher für schlechte Haut. Tipp: Pasta lässt sich gut durch Zucchini-Nudel oder Glasnudeln ersetzen. Anstatt Brot essen wir am liebsten Amaranth-Reis-Cracker.

Milcherzeugnisse

Ist voll mit Protein und Nährstoffen und noch dazu kauft ihr fettreduziert? Wer hat denn gesagt, dass Milch fettreduziert sein kann? Kuhmilch ist dazu da, um aus Kälbern 600-Kilo-Kolosse zu machen. Überleg mal, was du dir alleine an Kalorien sparst, wenn du nicht zwei Latte täglich trinkst, morgens keinen Quark ist und vielleicht auch mal den Käse weglässt? Tipp: Verwende stattdessen Milch aus Nüssen oder Reis-/Hafermilch. Diese auch sparsam einsetzen und den Kaffee einfach mal schwarz trinken.

Proteinpulver

Das braucht man doch für Muskelaufbau? Ist zwar richtig, aber die europäische Ernährung ist grundsätzlich sehr eiweißreich, das bedeutet, dass du in der Regel nicht zu wenig isst. Ein großer Fehler passiert, wenn du aber zu viel abbekommst. Denn, wenn du das Protein nicht verstoffwechselt bekommst, dann wandelt es sich in Kohlehydrate um und legt sich als Masse ab. Tipp: Eher mal zu pflanzlichen Proteinquellen greifen, wie Chia, Hanfprotein oder Weizengras.

Süßstoff und Zucker

Die süße aus Früchten zu verwenden ist natürlich gesünder als raffinierter Zucker. Allerdings bleibt Zucker am Ende des Tages natürlich Zucker. Zusammengerechnete mit all den Kohlehydraten, der Lactose und Fructose kommt da täglich ein beachtlicher Wert zusammen. Tipp: Wenn du es unbedingt süß brauchst, dann verwende Agaven-Sirup, dieser ist quasi neutral und deshalb auch für Diabetiker sehr gut geeignet, weil er den Insulin-Haushalt nicht antastet.

So steht eurem flachen Bauch nun nichts mehr im Weg, vor allem, wenn ihr dann auch nicht aufgebläht seid und richtig spart, durch Fett-/Zuckerreduktion im täglichen Leben.

xoxo #Zalt

Dajana

Dajana ist Gründerin und CreativeMind von Zugar&Zalt. Mit ihrem Blog impulsee | motor & lifestyle ist sie schon lange keine Unbekannte in der BlogSphäre. Sie ist passionierte Boxerin und zeigt das in allen Lebenslagen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.