food

So Sweet — Glutenfreier veganer Käsekuchen

By  | 

Was macht mache ich am liebsten? Richtig — Kuchen essen. Aber letztens war ich nicht alleine! Meine Freundin Kim konnte sich partout nicht vorstellen, wie man einen Käsekuchen vegan und glutenfrei macht. Deshalb habe ich sie zum „Backen“ eingeladen und möchte auch mit euch unser Rezept teilen.

Für 2 Servierringe (9×9 cm) oder eine kleine Springform nimmst du:

  • 1 ½ Tassen (6 EL) Mandelmehl
  • ¼ TL gemahlener Zimt
  • Große Prise Meersalz
  • 3 Esslöffel Honig oder Süße deiner Wahl
  • 2 Esslöffel geschmolzenes Kokosöl

…und machst daraus einen Teig, den du ausstreichst.

  • 1 Tasse (ca. 100g) rohe Cashew-Kerne, für 2 Stunden eingeweicht, abgetropft
  • 170 g Soja Joghurt (ich habe Sojade verwendet, weil die Bohnen gentechnikfrei sind und keine Zusätze im Joghurt sind)
  • ¼ Tasse (2 EL) Honig
  • 2 EL Zitronensaft
  • Große Prise Meersalz
  • ¼ TL gemahlener Zimt

…und macht im Mixer eine seidige Creme daraus. Dann gießt ihr die Käsekuchen-Füllung auf den Boden. Anschließend wird der Kuchen bei 50°C  etwa 4 Stunden im Ofen „getrocknet“. Ich habe einen Holzlöffel zwischen die Tür gelegt, damit die Feuchtigkeit entweichen konnte. Ist die Creme leicht Puddingartig könnt ihr euren veganen Käsekuchen genießen oder kalt stellen 🙂

GUTEN!

xoxo eure Anna

gleem

Anna ist Gastautorin bei Zugar&Zalt und Gründerin des Labels Gleem. Sie kreiert naturbelassene & zuckerfreie Sweets. Vegan & Paleo, Raw Food & Glutenfrei. Verfeinert mit echtem Blattgold und Granatapfelblüten. Abends geht sie zum CrossFit oder Tango tanzen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.