newsroom

Unser Tag mit ‘Wanderlust’ – ein Mindful Triathlon

By  | 

Was hat man, wenn sich ein paar hundert Menschen zusammentun, um eine Runde laufen zu gehen, Yoga zu machen und zu meditieren? Richtig, jede Menge gute Vibes! Nicole und Nina haben sich am Samstag, den 23. Juni, ‘Wanderlust’, den weltweit einzigartigen Mindful Triathlon angeschaut: 5-km-Lauf, Yoga, Meditation standen auf dem Plan, dazu ein Randprogramm aus Yogafrisuren, Teegenuss und Fotowänden. Wie es war, erzählen sie hier:

Wanderlust : Hamburg

Bei einem klassischen Triathlon würden wir beide eher nicht mitmachen. Viel zu anstrengend, viel zu viel Training und unsere Körper täten uns bei einer solchen Höchstleistung schon beinahe leid. Ganz anders ist es dagegen mit dem spirituellen Triathlon ‘Wanderlust’. Hier geht es darum, ganz bei sich zu sein, dem Körper Gutes zu tun, neue Impulse zu bekommen und wichtig: Spaß zu haben. Um 7.30 ging es offiziell schon los und die Mindful-Triathlon-Teilnehmer konnten ihr Taschen vor dem Lauf abgeben. Weil Nina und Nicole aber grundsätzlich eher von der späten Sorte sind, trudelten die beiden erst kurz vor dem Lauf ein. Die 5 Kilometer durch den grünen Inselpark waren für Laufliebhaberin Nina leicht zu schaffen, zumal die Luft bei dem Hamburger Nieselregen angenehm frisch war. Die Stimmung beim Laufen war prima; vielleicht, weil die meisten ohne Tracker und ganz nach Gefühl unterwegs war.

Anschließend gab es ein bisschen Zeit runterzukommen. Theoretisch hätten wir uns die Wartezeit mit Frisuren von Aveda versüßen lassen können, aber die Idee hatten neben uns schon ziemlich viele andere, deshalb sind wir zur Hauptbühne gegangen, auf der Mady Morrison eine Yogaeinheit geben und Nicole mit anderen Lehreren von Soul & Yoga (www.soulandyoga.com) assistieren sollte. Um 11.00 ging es dann los mit der Yogaeinheit auf der Hauptbühne. Die Wiese war komplett voll, die Matten nass. Das lag sicher zu großen Teilen am regnerischen Wetter (danke, Hamburg…) aber auch an den schweißtreibenden Asanas, vor allem aber daran, dass man bei der guten Stimmung einfach alles um sich herum vergessen hat. Unter Anleitung von Mady gab es am Ende noch eine Umarmung für den Nachbarn. Schließlich ist man sich die letzten 90 Minuten ja ganz schön nah gewesen (die Wiese war trotz Dauerregen rappelvoll!).

Nach dem Yoga leitete Nina Heitmann eine Meditation an, bei der der Körper langsam so runterfuhr, dass man allmählich doch die Kälte bemerkte. Danach hatten wir auch endlich Zeit uns von den tollen Aveda (www.aveda.de) Stylisten eine „Yogafrisur“ flechten zu lassen und die schöne, gerade gelaunchte neue Adidas Wanderlust Kollektion ( www.adidas.de) die Nicole schon beim Yoga testen durfe, anzuschauen und anzuprobieren. Am Ende gingen wir alle tiefenentspannt und voller neuer Erfahrungen nach Hause, denn auch wenn unsere Beine beim ‘Wanderlust’-Triathlon nicht allzu viel Strecke zurückgelegt haben – unser Herz hat ganz schön viel gesehen.

Good-2-know

Die nächsten Wanderlust Termine u.a. in München, Zürich und Berlin findet ihr hier: (www.wanderlust.com/de) – unser Fazit: auf keinen Fall verpassen und am besten deine/n beste/n Freund/in gleich mitnehmen.

xo Nicole & Nina

Transparenz : in mindfulness with wanderlust hamburg

nicole

YOGA • LIFESTYLE • HEALTH
Gipsy Soul and Life Lover

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.