food

veganer Brunch mit Freunden : #heutemalvegan

By  | 

Getreu dem Motto „heute mal vegan!“ haben wir zum veganen Brunch in das LOA Studio eingeladen. Über Stunden wurde geschmaust und gequatscht, am Ende zählte nur, das jeder alles bekommen hatte und satt in den Samstag starten konnte.

Viele stehen veganem Essen noch sehr skeptisch gegenüber und fragen sich, ob es ausreichend satt macht und nahrhaft ist. Ich wollte zum Bloggeburtstag von zugarandzalt.com zeigen, wie vielfältig vegane Ernährung sein kann und vor allem, mit welchen großartigen Produkten einem dieser Lebensstil vereinfacht wird. Deshalb habe ich nicht nur gekocht, gebacken und zubereitet, sondern auch ein paar fertige Lebensmittel gekauft.

Der vegane Brunch

Seit einiger Zeit beobachte ich, wie die vegane Esskultur in österreichischen Märkten Einzug hält. Neben VegaVita findet man mittlerweile verstärkt auch Produkte von Joya, die alle samt nicht nur vegan, sondern meist auch bio und regional sind. Die Vielfalt dabei ist beinahe atemberaubend. Ich konnte mich zwischen all den köstlichen Aufstrichen und Soyghurt-Sorten gar nicht entscheiden und habe einfach ALLES eingepackt. Und Dank Joya gab es auch den gewohnten Milchkaffee mit verschiedenen pflanzlichen Milchsorten, wie Kokos oder Haselnuss.

VegaVita : die vegane Eigenmarke der Rewe

Bei Billa und Merkur kauft man jetzt vegan. Seit dem Relaunch im Frühling 2015 zieht VegaVita in immer mehr Haushalte ein. Vegan ist nun nichts Außergewöhnliches mehr, es ist nahezu „normal“ auf die veganen Aufstriche zurückzugreifen. Wer im Sommer miterlebt hat, wie schnell sich das vegane Eis verkauft hatte, konnte feststellen, wie hoch die Nachfrage mittlerweile ist. Denn auch Menschen mit Laktoseintoleranz greifen sehr gerne auf diese Produkte zurück. Mit #heutemalvegan isst der Österreicher von Fruchtgummis über Eis bis hin zu Tortellini vegane Speisen. Mein aktueller Favorit ist Butternusskürbis mit Ingwer als Aufstrich 🙂

Joya : Österreichisches Soja wird international

2003 wurde in einer nächtlichen Brainstorming-Session die Marke Joya als Wortkombination von „Enjoy Soja“ aus der Taufe gehoben. Besonders hervorzuheben ist, dass Joya österreichisches Bio-Soja für die Soyghurts und Sojamilch verwendet. Wobei die Produktvielfalt auch bis hin zu unzähligen pflanzlichen Milchsorten und sogar glutenfreier Hafermilch reicht.

Mach es selbst

Abgerundet wird bei mir ein veganer Brunch immer durch frisch Gekochtes, wie Quinoa-Salat, gebratenem Gemüse, Rohkost und Obst. Fehlend darf auf keinen Fall mein Schoko-Bananen-Brownie, dessen Rezept ich euch exklusiv in den nächsten #zzNews verrate – diese kommen übrigens ausschließlich per Mail, also schnell in der Sidebar rechts anmelden – und Chiapudding mit Mango. Auch der grüne Smoothie kam gut an und wurde sofort geleert. Für ausreichende Hydration sorgten unsere rosa #BesserWasser Karaffen von BWT und die fruchtigen Smoothies von Innocent gaben noch eine Portion Vitamine oben drauf.

So vielfältig und so günstig

Die 12 Gäste waren satt, zufrieden und begeistert. Neben Aufstrichen, Tofu, Pasta, Falafeln, Quinoa, Marmeladen und Joghurts, servierte ich auch frisch Gekochtes, Rohkost und Smoothies. Der gesamte Einkauf hatte knapp 80,00 Euro gekostet und am Ende fehlten niemandem die g’wiss österreichische Jausn. Ganz im Gegenteil, wir haben mit dem Brunch eine Barriere gebrochen, nämlich die, das vegan nicht für „Extrawürstln“, sondern für Jedermann ist.

Vielen Dank an VegaVita, Joya, Innocent Smoothies und BWT für die freundliche Unterstützung.

xoxo #Dajana

Dajana

Dajana ist Gründerin und CreativeMind von Zugar&Zalt. Mit ihrem Blog impulsee | motor & lifestyle ist sie schon lange keine Unbekannte in der BlogSphäre. Sie ist passionierte Boxerin und zeigt das in allen Lebenslagen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.