food

Wurst oder Käse #1

By  | 

Diesen Beitrag habe ich vor über einem Jahr auf einer anderen Plattform verfasst, wollte es aber hier nun unbedingt veröffentlichen, um zu sehen, was in der Zwischenzeit passiert ist!

xoxo #Dajana

Ohhh oh oh … ich hätte mir wirklich nicht gedacht, dass mein Projekt so ein Umdenken hervorruft. Ich beeinflusse nicht nur Menschen in meiner direkten Umgebung, sondern auch Leser und Menschen, die einfach nur meinen Fotoposts auf Instagram folgen. Spannend sind für mich vor allem die verschiedensten Reaktionen, von nicht enden wollenden Fragespielen bis hin zu extra für mich gekochten Gerichten – es ist einfach alles dabei und das Interesse scheint groß zu sein. Auch bei denen, die Fleisch lieben.

Nun zu „Wurst oder Käse?“

Mittlerweile lache ich einfach nur noch darüber oder gehe den Situationen von vornherein aus dem Weg. Was ich meine? Tja, die typische Frage, wenn man Essen angeboten bekommt. Im Flugzeug gibt es als Snack entweder ein Wurst- oder Käsesandwich, bei Geschäftsessen kann man maximal auf vegetarische Speisen hoffen, und wenn man sich schnell ne Jause oder nen Snack holen will, dann sind belegte Brote längst nicht mehr meine bevorzugte Wahl 😉

Ich hab mir nun Speisen überlegt, die immer gehen und meistens verfügbar sind. Denn nein, zwischen Fleisch oder Käse zu wählen, ist wie sich zwischen Pest und Cholera entscheiden zu müssen. Und nein, ich will keine Sahne in meinem Tomatenpesto und auch keinen Parmesan, schon gar nichts mit Käse Überbackenes und auch keine Milch in meinem Kaffee. Man glaubt gar nicht, wo Köche überall Sahne verstecken – schon klar, Fett ist Geschmacksträger aber in diesem Ausmaß? Ne danke! Ich bevorzuge gesund.

Wie sieht nun mein Speiseplan aus?

Ich kaufe permanent frisches Obst und Gemüse, habe immer diverse Nüsse und Körner im Büro und nehme mir beim Türken um die Ecke morgens gern fertigen Couscous mit. Dann habe ich auch immer Humus und Reiswaffeln vorrätig. Im Vordergrund steht bei mir nun eine gesunde, frische und reichhaltige Ernährung. Die Abwechslung versuche ich durch Food-Inspirationen anderer Vegan-Blogs einzuholen, aber man glaubt gar nicht, was da wirklich alles möglich ist – auch wenn man den Kochlöffel nicht schwingen will.

Und weiterere Snacks für zwischen durch – gibt es zum Glück auch bei mir ums Eck – sind Gemüsesäfte und Smoothies. Klar, den Green Smoothie kennt mittlerweile jeder, soll jung halten und schön machen oder so – aber auf alle Fälle lecker ist er. Die Zutaten dafür sind leicht erklärt, alles was grün ist, darf rein – Deckel drauf, mixen, fertig!

So, nun geht mein Living Vegan Projekt noch bis 15. Juli und ich freue mich auf viele weitere positive Veränderungen.

Dajana

Dajana ist Gründerin und CreativeMind von Zugar&Zalt. Mit ihrem Blog impulsee | motor & lifestyle ist sie schon lange keine Unbekannte in der BlogSphäre. Sie ist passionierte Boxerin und zeigt das in allen Lebenslagen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.