zzBabes

#zzBabe No14 | Namaste_Ohmies : Sandra

By  | 

Bereits vor zwei Wochen war ich das erste Mal zum Yoga mit Sandra, im YogaSpot Winterhude. Nun erzählt sie uns ein wenig über ihr Leben und ihren Bezug zum Yoga.

STECKBRIEF

Name: Sandra, Alter: 40, Beruf: Yogalehrerin, PR & Content Consultant Herkunft: Moers, Aktueller Wohnort: Lütjensee, im Hamburger Umland

Namaste_Ohmies auf Instagram

WAS WILLST DU DEINEN FOLLOWERN BIETEN?

Auf meinem Instagram-Account zeige ich die verschiedenen Facetten meines Lebens. Yoga macht natürlich einen großen Teil davon aus. Früher habe ich als passionierte Thaiboxerin Yoga belächelt. Für mich war es eine Art esoterische Krankengymnastik! Über das Wellenreiten kam ich dann zum Yoga und mittlerweile ist es mehr als ein fester Bestandteil in meinem Alltag. Yoga hat mir geholfen zu wachsen und hat mein Leben grundlegend auf den Kopf gestellt – auf sehr positive Art und Weise. Insbesondere die freiheitliche Philosophie und die Praxis des Anusara-Yoga sowie meine Lehrer Lalla und Vilas Turske sind für mich ein Geschenk, für die ich jeden Tag danke. Als Yogalehrerin arbeite ich in meinem Herzensjob, aber es gibt noch einen weiteren Beruf, den ich mit Freude ausübe. Seit über 12 Jahren habe ich eine kleine PR-Agentur mit wunderbaren Kollegen und großartigen Kunden und arbeite zudem mit einer weiteren Agentur im Bereich Content. Dieser Mix macht mein Leben sehr bunt. An dem einen Tag eröffne ich etwa gemeinsam mit dem Musiker Cro ein Open Air Kino und muss aufpassen, nicht von den Selfiesticks von vor Freude durchdrehenden Teenagern erschlagen zu werden, an einem anderen Tag entwickle ich Content-Maßnahmen für Marken und sitze abends im Yogastudio und bringe mit den teilnehmenden Yogis den inneren und äußeren Körper in Einklang. Und das Alles sieht man auch auf Instagram.

WER SIND DEINE LIEBSTEN INSTERGRAMMER?

Neben Deinen Accounts? Da gibt es einige. ☺ Eine meiner allerliebsten Sportlerinnen und auch in real ein unfassbar liebenswerter Mensch ist Coco von @its.a.coco.life. In Sachen Yoga schaue ich immer was @annikaisterling postet, unbedingt anschauen sollte man sich auch ihre Yogaeasy-Videos! Eine zuverlässige Quelle der Inspiration bietet immer und immer wieder @kaerlighed.de. Die schönsten Yoga-Outfits sieht man im Instagram-Account meines Lieblingsshop @beeathletica. Dort finde ich immer etwas – leider. Mein absoluter Fashiontipp ist @aprilfirststore, ein grandioser Shop in Berlin, und @kris_ovture, die eine zauberhafte Schmucklinie herausgebracht hat, die man unter @ouvertureberlin findet. Reiseinspirationen finde ich bei meinen lieben „Surf-Soulsisters“ @yogawinetravel und @daniela.bily sowie bei der wunderbaren Katharina von @katharina_sonahundsofern.

WAS MUSS MAN IN DEINER STADT UNBEDINGT GESEHEN HABEN?

In Lütjensee gibt es genau eine Hauptstrasse, daher halten sich die Empfehlungen hier in Grenzen. ☺ Sollte es einen auf das Land verschlagen, empfiehlt sich ein Besuch in meinem Lieblings-Restaurant Fischerklause, das auf Wunsch auch vegan kocht und einen wunderschönen Ausblick auf den idyllischen Lütjensee bietet. Ich liebe auch meine „Homebase“ Satyaloka Yoga in Ahrensburg. Schon bevor ich dort meine erste 200hrs Ausbildung absolviert und unterrichtet habe, war ich fast jeden Tag dort; einfach, weil es ein unfassbar gemütliches, schönes Studio mit ganz besonderen, netten Yogis ist. In Hamburg findet man mich außerdem regelmäßig bei Oh my Juice in der Schmilinsky-Straße. Dort gibt es einfach die allerbesten, frischen kaltgepressten Säfte! Großartige Cocktails kann man im Berglund in Winterhude genießen und wer wirklich tolle Yogakleidung und – accessoires mal nicht online kaufen möchte, sollte unbedingt bei Very Yoga im Lehmweg in Eppendorf vorbeischauen.

WIE INTEGRIERST DU DEINEN SPORT LIFESTYLE IN DEINEN ALLTAG?

Mein Alltag ist Yoga. Yoga hat meine Art, Menschen und die Geschehnisse des Alltags zu sehen, grundlegend verändert. Yoga ist die Basis meines Lebens und das Fundament meiner Weltanschauung. Auf der Matte versuche ich ebenfalls jeden Tag aktiv zu sein, das aber ohne Zwang. Manchmal ist es nur 5min Savasana und das ist auch Yoga. Meine Lehrerin Lalla Turske sagt immer „Was kannst Du heute dem Yoga geben?“ Damit meint sie, nicht mit einer Erwartungshaltung in die Yoga-Praxis zu gehen, sondern sich zu fragen: Wie fühle ich mich heute? Was kann ich von mir heute in die Praxis geben?

WAS IST DEINE LIEBLINGSPOSE?

Definitiv Astavakrasana. Eine Asana, die eigentlich ganz leicht wird, wenn man einmal seinen Balance-Punkt gefunden hat. Generell turne ich gerne auf meinen Händen herum und habe Freude daran, neue Balancehaltungen auszuprobieren.

ABSOLUTER GEHEIMTIPP?

Freude! ☺ Freude am Spielen, Freude in der Praxis und Freude im Leben. Oft integriert man seine Zwänge, Gedankenmuster und Konditionierungen auch in seine Praxis. Donnerstag ist dann etwa ein fester Yoga-Tag mit einer 90min Stunde und von dieser erwarte ich Ruhe, Gelassenheit und einen schönen Körper. Aber Yoga bietet so viel mehr! Wenn man sich darauf einlässt, mit Freude und Leichtigkeit zu praktizieren, zu spielen, zu lachen, wenn etwas einmal nicht klappt, und zu vertrauen, das alles wie es kommt, seine Richtigkeit hat, dann eröffnet Yoga neue Welten. Wir entdecken unseren inneren Raum und bringen die Energie zum Fließen. Und dann wird alles ganz leicht und gut.

Dajana

Dajana ist Gründerin und CreativeMind von Zugar&Zalt. Mit ihrem Blog impulsee | motor & lifestyle ist sie schon lange keine Unbekannte in der BlogSphäre. Sie ist passionierte Boxerin und zeigt das in allen Lebenslagen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.